Neu*Neu*Neu

Ab November sonntags 14-tägig 14:30 Uhr

Gruppen-Spaziergänge

Dauer c.a 1,5 Std.

Kosten 18,00 €

Die Reise-Gruppe

 

 

Das gemeinsame Gehen in einer Gruppe stellt einen vor verschiedene Aufgaben.

 Es ist vergleichbar mit dem Reisen: Reise ich allein bin ich nur für mich verantwortlich, reise ich in einer Reisegruppe, geht es nicht nur um mich, Anpassung und Gespräche mit anderen, kommen hinzu. Bleibt man länger zusammen, wächst man mehr zusammen, Vertrauen entsteht, Gespräche verändern sich, vieles wird einschätzbarer. Für Hund und Halter gleichermaßen. Wir wollen durch beide Brillen schauen: Wie sieht der Hund den Spaziergang? Wie der Mensch. Welche Interessen verfolgt jeder, wohin möchte jeder reisen? Sind alle Reiseziele zu verwirklichen? Oder einige am Anfang noch nicht? Damit alles gut klappt und es keine Unstimmigkeiten gibt, ist es sinnvoll gemeinsame Regeln zu erstellen und diese einzuhalten. Wie auf einer Busfahrt: Wer bestimmt die Route, welche Regeln gibt es beim Fahren, bleiben alle auf ihren Plätzen oder darf zu bestimmten Zeiten aufgestanden und umhergelaufen werden? Wenn ja, wer bestimmt darüber? Der Reisegruppenleiter oder auch andere? Welchen Ressourcen muss ich freischaufeln, damit alles gut klappt u.v.m.

Wir wollen bei einem gemeinsamen Spaziergang genau dieses in einer Hundegruppe machen, so dass keiner zu kurz kommt und die Gruppe friedlich und gemeinsam Wege beschreitet. Dabei muss vll der ein oder andere am Anfang etwas zurückstecken, auch das gehört dazu. Auch hier wieder: vll Hund und Mensch gleichermaßen. Die Menschen lernen Verantwortung zu übernehmen und zu führen. Was gehört eigentlich alles dazu, seinen Hund verantwortungsvoll in so einer Gruppe zu führen? Wo man vll am Anfang gar keinen oder nicht alle kennt? Und geht das? Aber am Ende wird’s harmonisch, schön, verständnisvoll achtsam und entspannt und, dass ein oder andere am Anfang zurück gesteckte Reiseziel kann vielleicht doch noch verwirklicht werden.

 

Wenn du interessiert bist, Regeln eines Gruppenspazierganges , mehr über dich und deinen Hund zu lernen , was es bedeutet und braucht deinen Hund zu führen , dann komme mit uns, werde ein Teil unserer Gruppe und genieße gemeinsam mit anderen Hunden und ihren Haltern einen gemeinsamen Spaziergang . Was dich in dieser Gruppe nicht erwartet: Freilauf für jeden zu jeder Zeit und auch an der Leine: nicht jeder wie er möchte, ohne dabei auf andere zu achten.

 

Je nach Gruppenzusammensetzung werden wir uns nicht gleich auf “Weltreise” begeben ? sondern “das gemeinsame Gehen” in der Gruppe in einer sicheren Umgebung oder sogar auf eingezäuntem Gelände üben, damit in ablenkungsreicheren Gegenden Das Gemeinsame klappt. Geplant ist ein 14-tägiges Treffen mit anfangs gerne beständiger Gruppe, damit Neuzugänge später gut integriert werden können.

Weitere Infos unter: www.hundsein.com

 

Näheres:

 

Stundenplan/Termine/Preise

 

 

 

 

 

 

Spaziergänge

 

jeden Monat Spaziergänge mit und Vorträgewechselnden Themen z.B Dummy, Führen und Folgen, Trick & Spaß, Ruhe, Freilauf- wie ist das möglich? Kastration, Ausdrucksverhalten

uvm. Schaut unter Stundenplan/Termine/Preise

 

Ich freue mich über die Begleitung und  einen Artikel von Assia Tschernookoff im Bauernblatt über unsere Spazieränge. Vielen Dank dafür !

 

 

Freilaufwiese für Jedermann/Hund !

 

Nähere Infos unter "Freilaufwiese"

 

 

 

Das neue Hundegesetz gültig ab 01.01.2016

 

Wegfall und Abschaffung der Rasseliste (Kampfhunde).

 

Vor Einführung des neuen Hundegesetzes war eine Hundehaftpflicht in Schleswig-Holstein nur für auf der Rasseliste stehende Hunde verpflichtend. Die in der Rasseliste stehenden Hunde galten dabei als durchgehend gefährlich. In Zukunft wird ein Hund in Schleswig Holstein erst dann als gefährlich ein gestuft, wenn sich ein Beißvorfall zugetragen hat oder der Hund auf andere Weise auffällig wurde. In diesem Fall muss der Hundebesitzer der Behörde einen speziellen Sachkundenachweis vorlegen, den er durch eine theoretische und praktische Prüfung in meiner Hundeschule erwerben kann.

 

Mit einem Sachkundenachweis können  Hundehalter  eine Ermäßigung bei der Hundesteuer erlangen. Ob, und in welcher Höhe diese Ermäßigung auch gegeben wird, entscheidet die jeweilige Kommune.

 

Hunde, die früher schon einmal beurteilt und dabei als gefährlich eingestuft wurden, haben nun die Möglichkeit, sich erneut von einem fachkundigen Spezialisten bewerten zu lassen. Durch eine neue positive Beurteilung kann die zuständige Ordnungsbehörde eine bereits früher verhängte Gefährlichkeitseinstufung wieder zurücknehmen.

 

Auch die Kennzeichnung mit einem Microchip wird verpflichtend und gilt für alle Hunde die älter als drei Monate sind

 

 

04122/99475

0174/1946093

info@hundsein.com

 

oder nutzt das Kontaktformular.

Ihr findet mich auch bei facebook unter Hundeschule und Verhaltensberatung Hundsein

 

Trainingsgelände:

Kreuzweg 42

25492 Heist

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundsein